Kontrollgruppe #4

Die mit dieser Blutprobe versehen Glas-Phiolen (2ml) wurden bei 121 Grad Celsius unter Druck vorsterilisiert und in einer normalen Umgebung aufgestellt. Alle Tests wurden in einer Sicherheitswerkbank (air laminar flow unit) für gentechnisch-mikrobiologische Arbeiten mit Zellkulturen abgewickelt. Es handelt sich dabei um einen Arbeitstisch in einem Gehäuse, das so belüftetet wird, dass das Ausdringen von Mikroorganismen und Aerosolen mit dem Luftstrom erschwert wird.

* * *

Diese Kontrollgruppe beschreibt die Anzahl der Lymphozyten, nachdem die mit dieser Blutprobe versehen Phiolen während 8 Stunden mit einem handelsüblichen Mobiltelefon (Philips C12) bestrahlt wurden. Während diesen Testläufen war der GOLD*CHIP am Mobiltelefon angebracht, welches sich wiederum nur im Stand-by-Modus befand.

Die Auswertung der zehn Testreihen ergab einen Durchschnitt von:

> 116 lebensfähigen Lymphozyten (gelb)
> 10 nicht-lebensfähigen Lymphozyten (rot)

Diese unerwarteten Resultate waren ausschlaggebend, weshalb diese Studie so oft wiederholt wurde, denn die Resultate entsprachen in keiner Weise den Vorstellungen der Wissenschaftler. Ursprünglich geplant war eine Serie ... und nicht 10 !

Da die erste Serie (wir haben nur eine Serie vorfinanziert) -aus wissenschaftlicher Sicht betrachtet- "unmögliche" Resultate zeigte, war das Team überzeugt, dass die Resultate nicht stimmen können. Nach 4 weiteren Testreihen mit wiederum "unmöglichen" Resultaten, wurden die nächsten 5 Testreihen vom führenden Forschungsleiter persönlich durchgeführt. Es ging jedoch auch ihm nicht "besser" ;-) Als er, wie uns später mitgeteilt wurde, unter grösstmöglicher Sorgfalt die Tests eigenhändig durchführte, wollte er es einfach nicht wahrhaben, dass die Auszählung der Lymphozyten keinem Fehler unterlief.

Als das Labor schlussendlich zehn Testreihen durchgeführt hat, wurde das Exeriment abgebrochen ... und uns freundlicherweise alle Resultate zugestellt. Unnötig darauf hinzuweisen, dass wir dadurch neue Kunden gewinnen durften.

* * *

Die nachfolgende Frage war schlussendlich ausschlaggebend, dass zehn Tests durchgeführt wurden, und nicht nur einer (den wir auch bezahlt hatten):

Wieso wies die Kontrollgruppe mit dem GOLD*CHIP mehr Lymphozyten auf, als diejenige der Kontrollgruppe #1 ?

>• Studie August 2001

>• Kontrollgruppe 1
>• Kontrollgruppe 2
>• Kontrollgruppe 3
>• Kontrollgruppe 4

>• Résumé

GOLD*CHIP

Engineered in Switzerland
Made in Germany