Mal schauen, was das Bundesamt für Gesundheit (BAG) darüber offiziell publiziert:

"Ob elektromagnetische Felder von WLANs ein gesundheitliches Risiko darstellen, ist im Moment nicht bekannt. Die Strahlung von WLAN-Geräten ist im Allgemeinen klein. Ein vorsorglicher Umgang ist vor allem bei der körpernahen Anwendung von WLAN wie bei Laptops, elektronischen Agenden oder Internet-Telefonen sinnvoll."

Da wäre da noch die Publikation vom K-Tipp (15. Juni 2005):

"WLAN-Technik hat eine Schattenseite: Sie kann die Gesundheit beeinträchtigen ... betroffen sein können Prostata, Hoden, Blase, Gebärmutter oder Eierstöcke."

Wieso forderte der Ausschuss des Europarats am 27. Mai 2011 von den europäischen Mitgliedsstaaten ein Verbot von WLAN an Schulen? Weil wiederholte Versuche aufzeigten, dass sich bei den Probanden Motorik- und Gedächtnisstörungen manifestierten!

... und schwupps einen GOLD CHIP auf den Router ...

The GOLD CHIP

Engineered in Switzerland
Made in Germany